Im Rahmen der Wahlkreismitgliederversammlung haben die Kreisverbände Erding und Ebersberg ihre gemeinsame Direktkandidatin für die Bundestagswahl 2021 bestimmt. Einstimmig gewählt wurde die Politikwissenschaftlerin Birgit Obermaier (46) aus Pastetten, verheiratet, Mutter von drei Kindern und derzeit Online Marketing Beraterin bei einer deutschlandweiten Werbeagentur in Kolbermoor.

In Ihrer Rede betonte Obermaier, dass ihr die nachhaltige Landwirtschaft, Energiewende, Tier- und Umweltschutz, eine humanitäre Flüchtlingspolitik und die Bildungspolitik sehr am Herzen liegen. Besonders wichtig sei es aber, den Wirtschaftsstandort Deutschland modern und zukunftsfähig zu halten. Dazu seien intelligente und zielführende Maßnahmen gefragt, die das Wirtschaftsleben möglichst wenig beeinträchtigen: FFP2-Masken statt Schließungen von Läden und Kultureinrichtungen. „Wir brauchen viel mehr und schnellere Unterstützung für die Lockdown betroffenen Selbständigen!“, forderte Obermaier mit Blick Richtung Berlin.

Die Aufstellungsversammlung der Freien Wähler im Wahlkreis 213 Erding-Ebersberg fand aufgrund des Corona-Lockdowns erstmals im Freien statt, und zwar vor dem Wendlandhaus in Hohenlinden. Die Freien Wähler haben für diese Veranstaltung eine Ausnahmegenehmigung des Landratsamtes Ebersberg erhalten. Auf dem Gelände galt zur Veranstaltung Maskenpflicht und Mindestabstand.

Presseartikel zur Kandidatur der Freien Wähler sind hier gesammelt.

 

Fotos: David Moser & Andreas Grasser